Physiotherapie

Physiotherapie vom Säugling bis zum Erwachsenen

In der Physiotherapie werden Säuglinge, Kinder und Erwachsene behandelt, die Störungen bzw. Einschränkungen der Beweglichkeit, oft in Verbindung mit Schmerzen, haben.

Durch manuelle Behandlungsmaßnahmen (Massage, Craniosacrale Techniken) oder Bewegungsübungen (Krankengymnastik) werden Spannungen und Blockaden gelöst sowie Schmerzen gelindert. Schwache Muskeln werden gekräftigt, verkürzte Muskeln gedehnt. Die Anbahnung und Aktivierung von freier Beweglichkeit ist dann möglich.

Patienten mit orthopädischen Beschwerden (z.B. Rücken-/Gelenkschmerzen) erhalten Hilfestellung durch Anleitung zum selbständigen Üben sowie eine „Rückenschule“ für angepasstes Verhalten in alltäglichen Belastungen.

In der Behandlung von neurologischen Patienten (z.B. Schlaganfall) findet eine Übertragung in alltagsspezifische Bewegungen statt. Dies können z.B. Gehen oder Treppensteigen sein, aber auch Aktivitäten der Lebensgestaltung in Haushalt, Beruf oder Freizeit. Ziel ist die größtmögliche Selbständigkeit und Mobilität des Patienten.

In der Therapie von Säuglingen können durch eine möglichst frühzeitige Behandlung nach Geburtskomplikationen bzw. bei Verzögerungen in der Bewegungsentwicklung, Störungen der Muskelspannung oder Haltungsfehler gut erkannt und behoben werden. Die Grundlage für eine gesunde Entwicklung des Kindes ist damit gelegt. Die Eltern sind dabei stets eng einbezogen, so dass sie Anleitungen und Tips zum Handling im Alltag (z.B. wickeln und tragen) bekommen.

Anwendungen, die Sie bei uns in der Physiotherapie bekommen können, sind:

  • Krankengymnastik
  • Krankengymnastik nach Bobath für Erwachsene
  • Krankengymnastik nach Bobath für Kinder
  • Klassische Massagetherapie
  • Manuelle Therapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Craniosacrale Therapie
  • Atemtherapie
  • Wärmeanwendungen (z.B. Fango)
  • Kältetherapie